rot. gut aufgestellt. bürgernah.

Heringer SPD bestätigt Maus als Vorsitzenden - Iliev soll Bürgermeister bleiben


Gute Laune bei der Stadtverbandskonferenz der Heringer Sozialdemokraten. Nachdem bei den Kommunalwahlen im März des Jahres die SPD in  der  Heringer  Stadtverordnetenversammlung  nach  langer  Zeit  wieder  die  Mehrheit stellt,  seitdem  zusätzlich  mit  Torsten  Warnecke  ein  Genosse  Landrat  ist  und  die Bundestagswahl mit Michael Roth gewonnen werden konnte, zeigte man sich sichtlich zufrieden.  Nun  steht  mit  der  Bürgermeisterwahl  am  6.  März  2022  in  Heringen  die nächste  Wahl  an  und  auch  hierfür  wurde  der  Grundstein  gelegt.  Der  amtierende Bürgermeister Daniel Iliev soll nämlich weiterhin die kommenden sechs Jahre erfolgreich die städtischen Geschicke lenken.

Bevor es zur Nominierung des Bürgermeisterkandidaten kam, standen Vorstandswahlen  an.  Mit  82%  wurde  der  jetzige Vorsitzende Bernd  Maus  aus Kleinensee  im  Amt  bestätigt.  Ihm  weiterhin  zur  Seite  stehen  werden  als  zweiter Vorsitzender  Frank  Roth  (92%),  als  Kassierer  Andreas  Schäfer  (100%)  sowie  als Schriftführerin  Anja  Schlosser-Göttlicher  (ebenfalls mit  100% im  Amt  bestätigt).

Unterstützt  werden sie von Timo  Bartholomäus, Matthias Berger  und Michèl  Patryas (alle  Ortsverein  Heringen),  Karl-Heinrich  Köhler,  Andre  Wiedemann  und  Wolfgang Kunze  (Ortsverein  Lengers),  Johannes  Beyer,  Sandra  Gottwald  und  Fabian  Peter (Ortsverein Wölfershausen) sowie Monika Scheidt aus dem Ortsverein Widdershausen. Die Ortsvereinsvorsitzenden Lukas Diebener (Heringen), Alfred Rost (Lengers),  Thomas  Schlosser  (Wölfershausen), Detlef  Scheidt  (Widdershausen), Helmut  Bode-Nohr  (Herfa)  sowie  Bürgermeister  Daniel  Iliev  und  Kreistagsmitglied Simone  Rost  gehören  ebenfalls  dem  Vorstand  an.  Als  Revisoren  wurden  Andreas Zierdt (Kleinensee), Horst Feik und Tobias Bachmann (beide Heringen) gewählt.  

Dass Daniel Iliev aus Sicht der Sozialdemokraten Bürgermeister bleiben muss, daraus machten Bernd Maus sowie Stadtverordnetenvorsteher Alfred Rost keinen Hehl: „Die Erledigung  von  Altlasten,  Schuldenabbau,  neue  Projekte  und  Arbeit  zum  Wohle  der Bürgerinnen  und Bürger der  gesamten Stadt zeichneten  die Arbeit  der  vergangenen fast sechs Jahre von Bürgermeister Iliev aus. Er lebt den Teamgedanken, nicht nur im Rathaus,  sondern  auch  gemeinsam  mit  der  Stadtverordnetenversammlung.  Dass Heringen  wieder  respektiert  wird  in  der  Region,  ist  vor  allem  sein  Verdienst.“ Diese Ausführung bestätigte Lukas Diebener als jüngstes Mitglied der Stadtverordnetenversammlung.

„Noch schnelleres Internet, der Ausbau der interkommunalen Zusammenarbeit und ein stärkerer Ausbau der generationenübergreifenden Arbeit werden in den Fokus rücken“,  so  der  amtierende  Bürgermeister.  Sein  Programm  mit  weiteren  Themen werde  er  in  den  kommenden  Wochen  vorstellen.  „Wichtig  ist  aber,  dass  wir  nur gemeinsam  und  mit  einer  gehörigen  Portion  Realismus  die  Dinge  anpacken  werden können  -  ebenso  wie  in  den  vergangenen  knapp  sechs  Jahren.  Dafür  möchte  ich ausdrücklich  die  vertrauensvolle  Zusammenarbeit  mit  der  Heringer   CDU betonen“, machte Iliev zum Ende seiner Ausführungen deutlich.

Dies  schien  auch  bei  den  Delegierten  anzukommen,  die  anschließend  mit  100%  für ihn stimmten. In Ihren Grußworten  bescheinigten  zudem  Landrat  Torsten  Warnecke, Landtagsabgeordnete Tanja Hardtdegen und Staatsminister Michael Roth (per Videobotschaft),  dass  Daniel  Iliev  in  den  vergangenen  Jahren  das  Ansehen  der Kalistadt wieder steigern konnte.

Für  einen  kurzen  Moment  rückte  jedoch  die  anstehende  Bürgermeisterwahl  in  den Hintergrund. Nämlich als Landrat Torsten Warnecke der sichtlich überraschten Agnes Diebener  den  Ehrenbrief  des  Landes  Hessen  übergab  und  der  Versammlung  von zusammengenommen über 150 Jahren ehrenamtlicher Arbeit berichtete. Für die Opfer der Flutkatastrophe in NRW und RLP konnte Kassierer Andreas Schäfer eine Spende in Höhe von 350€ an den Verein Herzenssache e.V. übergeben. Der Betrag setzt sich aus  den  Spendeneinnahmen  des  Feierabendklatsches  von  Michael  Roth  mit  Martin Schulz zusammen.

rot, gut aufgestellt, bürgernah.