rot. gut aufgestellt. bürgernah.

Heringer Sozialdemokraten beraten städtischen Haushalt für 2022


Die aus parlamentarischer Sicht wichtigste Stadtverordnetenversammlung des Jahres steht vor der Tür. Am 27. Januar nämlich wird der Heringer Haushalt beraten und beschlossen. Um sich einen genauen Überblick zu machen, Fragen zu klären und mögliche Änderungen zu diskutieren, trafen sich deshalb die SPD-Fraktion und der Stadtverband zu einer gemeinsamen Haushaltsklausur. Für Fragen und Erläuterungen standen zudem Bürgermeister Daniel Iliev sowie der städtische Kämmerer Bernd Roos zur Verfügung. Insgesamt blickt die Heringer Sozialdemokratie optimistisch in die Zukunft. Schulden werden weiterhin im großen Stil getilgt und Investitionen unter großzügiger Förderung getätigt.

„Der von Magistrat und Verwaltung aufgestellte Haushaltsentwurf zeigt ganz klar, dass wir auf dem richtigen Weg mit unserer Stadt sind“, lobt der Stadtverbands- und Fraktionsvorsitzende Bernd Maus die Arbeit von Bürgermeister Daniel Iliev, Kämmerer Bernd Roos und dem gesamten Team der Stadt. „Wir investieren großzügig, bauen massiv Schulden ab und halten die Belastungen für unsere Bürgerinnen und Bürger weiterhin niedrig. Dass diese Stadt eine solch gute Entwicklung genommen hat, ist auf die tolle Teamleistung zwischen Verwaltung, Magistrat und Politik zurückzuführen.“

Stadtverordnetenvorsteher Alfred Rost ergänzt: „Nach zwei Jahren der Pandemie wollen wir optimistisch in die Zukunft blicken. Die Stadt investiert weiterhin massiv in die Infrastruktur, in Angebote für Jung und Alt und in das Ehrenamt. Wir als Sozialdemokraten wollen ein familienfreundliches, modernes und lebenswertes Heringen. Dies gelingt uns auch im Jahr 2022. Als Unterstützung für unseren gebeutelten Einzelhandel plant die Stadt sogar wieder ein großes Stadtfest im Rahmen des Jubiläums zur Gebietsreform. Das ist Corona-Hilfe, die direkt ankommt.“

Zudem stellte Bürgermeister Daniel Iliev vor, dass er den Glasfaser- und Breitbandausbau in diesem Jahr vorantreiben werde: „Auf meine Initiative hin, möchte die bei uns schon jahrelang tätige Firma net services die nächste Breitbandstufe zünden. Wir wollen weiterhin in puncto schnelles Internet in der Spitzengruppe der Region mitspielen. Zudem hat die Pandemie gezeigt, wie wichtig schnelles Internet und eine hohe Bandbreite in Zeiten des Home-Office sind. Künftig werden Geschwindigkeiten bis zu 1000 Mbit/s in Heringen möglich sein. In der kommenden Stadtverordnetenversammlung werde ich dem Parlament dies vorstellen und um Beschlussfassung bitten“, denkt Iliev bereits jetzt an die Zukunft der Kalistadt.

rot, gut aufgestellt, bürgernah.