rot. gut aufgestellt. bürgernah.

CDU & SPD: Eltern müssen während der Pandemie entlastet werden


SPD und CDU Fraktion setzen sich dafür ein, erneut auf Kita Gebühren zu verzichten.

Bereits im Sommer 2020 verzichtete die Stadt Heringen (Werra) auf Initiative der SPD- und CDU Fraktion im Heringer Stadtparlament angesichts der grassierenden Corona - Pandemie auf Kita-Gebühren von April 2020 bis einschließlich Juli 2020.

Somit konnten junge Familien effektiv entlastet werden. Die Argumente von SPD und CDU war, dass die Eltern nicht für Leistungen zahlen sollen, die sie nicht in Anspruch nehmen konnten. Nunmehr fordern SPD und CDU eine erneute Entlastung, angesichts der seit 16. Dezember 2020 geltenden und seit dem 11. Januar 2021 verlängerten Verordnung der Hessischen Landesregierung.

Mit den aktuellen Veränderungen zur Pandemie Bekämpfung sehen sich die zwei Fraktionen SPD und CDU in der Pflicht, die Heringer Eltern erneut zu entlasten. Aus diesem Grund haben SPD und CDU einen gemeinsamen Antrag zur kommenden Stadtverordnetenversammlung am 11. Februar 2021 eingereicht, mit dem Ziel, dass die Stadt Heringen auf die Gebühren im Kita- und Krippen-Bereich sowie für die Kosten bei der Verpflegung verzichtet wird – längstens bis zur Wiederaufnahme des Regelbetriebs, den beide Fraktionen aktuell bei der gültigen Verordnung nicht bestimmen können.

SPD und CDU wollen damit nicht nur die Eltern entlasten: “Wir wollen auch nicht Gefahr laufen, dass unsere Kitas zu Corona-Hot-Spots werden. Kurz vor Weihnachten hatten wir leider in zwei Einrichtungen (Lengers und Wölfershausen) bereits Fälle, weswegen beide Einrichtungen für zwei Wochen geschlossen werden mussten. Gerade jetzt muss nicht nur die Politik, sondern auch wir Kommunalparlamentarier müssen vorangehen und müssen uns für vertretbare Lösungen einsetzen.“

Die Fraktionsvorsitzenden Alfred Rost (SPD) und Eckhard Bock (CDU) wollen mit diesem Antrag einen besonderen Anreiz schaffen das viele Kinder zuhause bleiben und ab Januar 2021 die Stadt Heringen auf die Kita - Gebühren verzichtet. Anders als im Jahre 2020 soll der Verzicht auf die Gebühren für die Kita- und für den Krippen – Bereich nur gelten, wenn die Einrichtungen nicht in Anspruch genommen werden

gez. Alfred Rost
SPD Fraktionsvorsitzender 

gez. Ekchard Bock
CDU Fraktionsvorsitzender

rot, gut aufgestellt, bürgernah.